Nach acht Siegen in Folge – Giesen verliert gegen Schüttorf

Wichtiges Spiel für die HELIOS GRIZZLYS Giesen am gestrigen Samstagabend in der heimischen Schachtarena in Giesen, der Viertplatzierte FC Schüttorf 09 war zu Gast.

Vor etwas mehr als 530 Zuschauern ließen die Hausherren auch zunächst keinen Zweifel an der Wichtigkeit der Partie und gingen mit einer konzentrierten Einstellung in Satz eins. Trainer Itamar Stein schickte zu Beginn folgende Mannen auf den Platz, Zuspieler Stefan Thiel, Kapitän Hauke Wagner, Milan Hrinak, Marius Appel, die Mittelblocker Anderson und Robert Schramm, sowie als Libero Marcel Fode. Beim Stand von 6:3 konnten sich die GRIZZLYS erstmals absetzen, Zuspieler Thiel hatte einen Ball clever direkt ins Schüttorfer Feld gelegt und ein Angriff von Wagner war nicht zu stoppen. Das hier der Dritte gegen den Vierten spielt war im ersten Satz nur bedingt zu sehen, zu dominant waren die Hausherren, zu schwach agierten die Schüttorfer zunächst. Immer wieder Stand der Block, Robert Schramm und Anderson waren kaum zu überwinden. Über 12:6 und 16:9 entwickelte sich eine beruhigende Führung, sodass Trainer Stein früh begann zu wechseln. Maximilian Ströbl kam für Anderson und sorgte mit einer Aufschlagsserie für das 21:9. Auch Luis Vega kam noch für Marius Appel und sicherte mit einer harten Angabe einen Punkt. Am Ende verwandelte Hauke Wagner den Satzball zum 25:11. Nach 18 Spielminuten stand es also 1:0. “Im ersten Satz waren die Schüttorfer noch nicht so gut, das Spiel wurde in den folgenden Sätzen deutlicher offener”, entgegnete Zuspieler Thiel.

In Satz zwei ließ die Konzentration der Giesener etwas nach, Schüttorf konnte sich aufrappeln, sodass nun ein sehr enger Satz entstand. Allerdings waren es meist die Gäste die in Führung lagen. Über 3:5 kamen die Schüttorfer zur ersten drei Punkte Führung beim Stand von 5:8 und 6:9. Die Giesener konnten aber schnell wieder ausgleichen auf 9:9, gaben dann aber prompt wieder drei Punkte ab. So ging es ein paar Mal weiter, bis sich der FCS beim Stand von 12:16 sogar mit vier Punkten absetzen konnte. Giesen arbeitete sich wieder ran auf 16:17. Beim Stand von 23:22 gab es eine erste Führung im 2.Durchgang, Schüttorf konterte aber und sicherte sich mit dem ersten Satzball den Satz mit 23:25, Satzausgleich 1:1. “Schüttorf wurde besser, wir hätten das Niveau aus Satz eins halten müssen, das haben wir aber leider nicht ganz geschafft”, nannte Kapitän Wagner Gründe für den Satzverlust.
Durchgang drei verlief ähnlich eng, diesmal aber waren es die Giesener die meist in Front waren. Über 9:6, 10:7 stand es schnell 12:7, Luis Vega hatte zweimal gepunktet, zunächst im Block mit Robert Schramm, dann versenkte er einen Angriffsschlag sicher. Auf beiden Seiten wechselten sich Licht und Schatten oftmals ab, es gab viele Aufschlagfehler, viele Deckenberührungen des Balls und einige schlechte Annahmen. Bis zum 19:16 lagen die GRIZZLYS deutlich in Front, dann kam Schüttof erneut heran und konnte bei 20:20 ausgleichen. Dann ging es nur noch hin und her, Giesen vergab beim Stand von 24:23 und 26:25 jeweils einen Satzball und musste dann mit ansehen, wie die 09´er sich mit 26:28 auch Satz drei sicherten. “Wir hatten es selbst in der Hand, diese Sätze zu gewinnen, aber wir machen dann zu viele Fehler. Wir hätten das Ding sicher gewinnen können”, fügte Stefan Thiel an.

Satz vier begann zunächst mit einem 0:2 Rückstand aus Giesener Sicht, den Hauke Wagner und Luis Vega aber egalisieren konnten. Danach folgten ein guter Block von Milan Hrinak, ein starker Aufschlag von Kapitän Wagner und ein überragender Ein-Mann-Block von Stefan Thiel zum 7:6. Schüttorf war aber nun das dominierendere Team, beim Stand von 7:8 ging es in die technische Auszeit. Anschließend kam Marcin Kapusniak für Thiel auf der Zuspielerposition. Auch das änderte aber nicht mehr viel, der FCS setzte sich ab, über 8:11 und 10:16 wurde es dann sogar deutlich. Die Emotionen kochten dann hoch, Trainer Itamar Stein sah sogar die gelbe Karte weil er einen Ball weggeschossen hatte. Nach einigen weiteren Fehlern, insbesondere im Aufschlag ging der Satz mit 17:25 an den FC Schüttorf 09, der damit einen 1:3 Auswärtssieg verbuchen konnte. “Ich denke wir haben sehr gut angefangen, den ersten Satz klar gewonnen. In Satz zwei und drei waren wir am Ende vorn und haben im dritten sogar zwei Satzbälle, leider konnten wir keinen der beiden Sätze gewinnen, das hat uns dann im Kopf viel Kraft gekostet. Im vierten Durchgang war es dann nicht mehr gut und Schüttorf war am Ende besser”, zog Trainer Itamar Stein ein enttäuschtes Fazit. Die silberne MVP-Medaille für den Verlierer erhielt Hauke Wagner.

Auch Manager Sascha Kucera war enttäuscht, aufgrund der Wichtigkeit des Spiels: “Die Enttäuschung ist natürlich groß, im zweiten und dritten Satz war deutlich mehr drin, die waren sehr eng. Schüttorf wurde nach dem ersten Satz auch deutlich besser, hat besser angenommen und stärker aufgeschlagen.”