Klarer Erfolg – GRIZZLYS siegen in Hürth!

Die Zweitligavolleyballer der HELIOS GRIZZLYS GIESEN feiern den achten Sieg in Serie. Am heutigen Samstagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Itamar Stein den Vorletzten TVA Hürth auswärts mit 3:1.

Kurzfristig verzichten mussten die Giesener auf Mittelblocker Henrik Behenburg, der sich im Training am Freitag verletzte, aber der breite Kader bot genügend Alternativen. In Durchgang eins schickte Trainer Stein zu Beginn Marius Appel, Milan Hrinak, Hauke Wagner, Stefan Thiel, Robert Schramm, Anderson und Libero Andre Illmer aufs Feld. Seine Mannen begannen nicht mit voller Konzentration, steigerten sich aber schnell. Nach 5:3 Rückstand führte eine Aufschlagserie von Hauke Wagner zur 7:5 Führung. Anschließend blieb man souverän, über harte Aufschläge, eine sichere Annahme und präzise Angriffe setzen sich die GRIZZLYS ab. Im Block überzeugte wie zuletzt auch Robert Schramm. Am Ende sicherten sich die Giesener den ersten Satz mit 25:18.

Auch in Satz zwei waren die Mannen um Kapitän Hauke Wagner äußerst präsent. Trainer Stein ließ seine Anfangsformation weiterspielen, die nun keine Kompromisse machte. Eine Aufschlagserie von Robert Schramm brachte die erste Führung zum 3:2. In der Folgezeit war es insbesondere Marius Appel der mit einigen cleveren Angriffsschägen Punkte einheimste. Libero Andre Illmer zeigte eine starke Leistung in der Annahme und rettete zudem zweimal spektakulär. Die Hausherren hatten große Probleme mit den harten Aufschlägen der GRIZZLYS. Satz zwei ging mit 25:12 an Giesen.

Nach der Satzpause schien etwas die Luft raus zu sein, Hürth fing sich und wurde stärker. Die Annahme wurde sicherer, gleichermaßen sank die Quote der Giesener. Die Anspannung im Spiel der Gäste war plötzlich verflogen, der Satz war umkämpft. Trainer Stein reagierte und versuchte mit Wechseln neue Reize zu setzen. Maximilian Ströbl kam für Milan Hrinak, aber es brachte nichts. Hürth setzte sich gegen Ende des Satzes ab und konnte den Satz schlussendlich mit 25:20 für sich entscheiden und auf 1:2 verküzen. “Wir haben insgesamt drei Sätze richtig gut gespielt, im dritten Satz haben wir dem Gegner zu viel Initiative gegeben, dadurch geben wir dann den Satz ab”, fasste Kapitän Wagner den Verlust des dritten Satzes zusammen.

Im vierten Durchgang übernahm Marcel Fode die Liberoposition für Andre Illmer. Dies brachte die nötige Stabilität. Die Abwehrarbeit wurde wieder sicherer, Giesen erspielte sich wieder eine Führung. Über 5:4 setzte man sich deutlich auf 11:6 ab. Das Angriffsspiel wurde deutlich variabler und präziser, sodass sich die GRIZZLYS den Satz mit 25:13 sichern konnten und damit das Spiel 3:1 gewannen.

MVP wurde erneut der starke Zuspieler Stefan Thiel.
Abschließend war Hauke Wagner natürlich zufrieden über den Sieg: “Wir haben gut serviert und auch stark geblockt, ich bin natürlich glücklich über den Sieg, aber ich denke wir können auch noch besser spielen.”