Grizzlys klettern auf Rang vier – Fünfter Sieg in Serie!

Die HELIOS GRIZZLYS GIESEN haben am gestrigen Abend den fünften Sieg in Serie eingefahren. Beim DJK Delbrück gelang ein 3:1 (25:11, 20:25, 25:16, 30:28) Auswärtssieg. Es ist bereits der fünfte Sieg in Serie und der dritte Sieg im dritten Spiel im Jahr 2018.

Im ersten Durchgang knüpften die Mannen von Trainer Itamar Stein an die zuletzt gezeigten Leistungen an und überzeugten durch ein gute Aufschlagsspiel, eine stabile Anname, sowie ein variabeles Angriffsspiel. Folgerichtig gewannen die Grizzlys den ersten Durchgang deutlich mit 25:11.
Im zweiten Satz steigerten sich die Hausherren insbesondere im Aufschlag, der nun viel druckvoller kam. Bei den Giesenern schlichen sich kleine Leichtsinnsfehler ein, Delbrück konnte sich absetzen und den Durchgang für sich entscheiden. Das war der erste Satz, nach 13 am Stück gewonnenen Sätzen, den die Giesener abgeben mussten.

Kapitän Hauke Wagner analysierte das im Anschluss an die Partie wie folgt: “In der Liga gibt es für uns keine leichten Spiele. Jeder kann jeden schlagen. Wir müssen in jedem Spiel mit voller Konzentration spielen, dann ist noch vieles möglich.”

Trainer Stein reagierte und wechselte sein Team etas durch und brachte im 3.Durchgang neuen Kräfte und frischen Wind in die Partie. Die Sicherheit kam zurück, es wurde wieder konzentrierter agiert und die Grizzlys waren wieder tonangebend. Mit 25:16 wurde der Satz gewonnen, nun wollte man mit einem schnellen vierten Satz die Partie unter Dach und Fach bringen.
Allerdings machten sie diese Rechnung ohne das Delbrücker Publikum, die ihre Mannschaft plötzlich noch einmal richtig pushten und nach vorne trieben. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi, die Führungen wechselten ständig, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Am Ende gelang es den Grizzlys dann doch den vierten Matchball zu verwandeln und den Satz mit 30:28 für sich zu entscheiden und damit mit einem 3:1 im Gepäck die Heimreise anzutreten.

MVP der Partie wurde Giesens Zuspieler Marcin Kapusniak.

Manager Sascha Kucera sprach nach der Partie wie folgt: “Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung, insbesondere aber MVP Marcin Kapusniak und Eigengewächs Marius Appel stachen noch einmal heraus. Wir bleiben weiterhin unbesiegt und bereiten uns nun auf das erste Heimspiel der Saison in der Schachtarena vor.”