Die Stimmen zum Trainerbeben in Bavenstedt!

Stephan Pietsch, Trainer des Landesligisten SV Bavenstedt, ist am gestrigen Abend kurzfristig mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Wie bereits gestern berichtet, hat Pietsch einen neuen Job angenommen, der sich nicht mehr mit dem Aufwand ein Landesligateam zu trainieren vereinbaren lässt. Bis auf weiteres übernehmen Björn Zimmermann, Lukas Marheineke und Marcel Schrader die Leitung des Teams.

Wir haben nun mit den Verantwortlichen und Spielern gesprochen.

Sportdirektor Gerd Celnik war sichtlich überrascht: “Das kam für uns alle natürlich total überraschend. Stephan tritt aufgrund von privaten und beruflichen Gründen zurück, da sich dies nicht mehr vereinbaren lässt. Er will seine volle Konzentration nun auf den neuen Job legen. Bis auf weiteres werden die drei erfahrenen Spieler Björn Zimmermann, Lukas Marheineke und Kapitän Marcel Schrader das Team betreuen, coachen und trainieren. Ich werde mir nun gemeinsam mit dem Vorstand kurzfristig Gedanken machen und einen neuen Trainer suchen. Aufgrund der Kurzfristigkeit wird das wahrscheinlich ein wenig dauern, wir werden nun den Markt sondieren, uns ein Profil erstellen und dann einen neuen Trainer finden, das ist unser Ziel.”

“Wir finden es sehr schade, dass Stephan aufhört und es war natürlich auch erstmal ein Schock für uns, weil wir damit überhaupt gerechnet haben. Wir sind immer sehr gut mit ihm zurecht gekommen und hatten insgesamt eine erfolgreiche Zeit. Nichtsdestotrotz haben wir auch Verständnis für seine Entscheidung, denn am Ende ist es “nur” Amateurfussball und da hat der Job nun mal Vorrang. Wir sind gespannt, wie es jetzt weitergeht, ob ein neuer Trainer kommt oder ob Zimbo (Anm. d. Red. Björn Zimmermann) den Rest der Saison den Trainerjob übernimmt. Er hat gestern gleich die erste Einheit geleitet und da hat man sofort gesehen, dass ihm der Trainerjob liegt und wir würden es ihm absolut zutrauen”, äußert sich Kapitän Daniel Reuter zur Personalie.

Abwehrchef und nun Interimscoach Björn Zimmermann reagierte wie folgt: “Stephan Pietsch hat uns allen gestern mitgeteilt, dass er sich beruflich verändern würde und leider keine Zeit mehr für den Fußball hätte. Gerd Celnik bat mich daraufhin die Woche das Training zu leiten und Sonntag das Spiel. Ich werde nicht alleine, sondern mit Lukas Marheineke  und Marcel Schrader gemeinsam arbeiten. Wie es danach weitergeht, das weiß ich nicht.”