Leichtathleten mit tollen Leistungen in der Halle

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des NLV-Kreises Hildesheim konnten am letzten Wochenende bei den Hallen-Meisterschaften in Hannover bei den Erwachsenen und in der U18 überzeugen.

Insbesondere die Athletinnen und Athleten von Eintracht Hildesheim können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. 6 Podestplätze, 1 Landestitel sowie 5 Qualifikationsnormen für die Deutschen Meisterschaften in der Halle (Erwachsene und U20) lautete das Fazit nach zwei Tagen. Aber auch vom FSV Sarstedt gibt es einen Vizemeistertitel und eine Qualifikationsnorm für die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften zu melden.

Besonders hervorzuheben waren (wie bereits von Sportnews Hildesheim berichtet) die Leistungen von Hanna-Marie Studzinski als Landesmeisterin über 400m und Vizemeisterin über 200m jeweils mit DM-Norm bei den Erwachsenen.
Im selben 400m-Wettbewerb testete die U20-Athletin Jana Schlüsche (Foto vorn, Nummer 393) vom FSV Sarstedt
ihre Grundschnelligkeit und erlief sich mit 59,8 sec. einen guten 4. Platz. Auf ihrer Paradestrecke über 800m gelang ihr am Sonntag der Gewinn des Vize-Landesmeistertitels mit einer Zeit von 2:15,85 min. bei den Frauen. Mit dieser Zeit unterbot sie auch die Norm von 2:16,20 min. für die U20-Hallen-DM.

 

 

Für eine weitere DM-Qualifikationsnorm (für die U20) sorgte am Samstag Sprinterin Emilie Philipps von Eintracht Hildesheim. Mit einer Zeit von 7,92s über die 60m erreichte die Athletin, die unter Leitung von Marvin Linke trainiert, einen 4. Platz. Sie war damit eine der vier Athletinnen im Endlauf mit einer Zeit unter 8 Sekunden. Siegerin wurde hier mit 7,66 sec. die U18-Weltmeisterin über 200m Talea Prepens (TV Cloppenburg). Am Sonntag lief Emilie Philipps über die 200m dann auf einen guten 5. Platz.

Im Doppeleinsatz in der U18 war an beiden Tagen aus dem Eintracht-Laufteam auch Anahita Yazdan-Pourfard. Mit zwei neuen Bestzeiten über 1500m (4:54,51min) und 800m (2:22,49), die einen 3. und einen 4. Platz bedeuteten, konnte sie die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften der U-20 über 1500m unterbieten.

Im gleichen 1500m Lauf gestartet war Liv Hoffmann. Die noch der U-16 angehörende Hildesheimerin lief im Feld der zum Teil zwei Jahre Älteren an der Spitze mit und sicherte sich einen starken 2. Platz in einer Zeit von 4:54,13min. Obwohl auch sie mit dieser Zeit die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften unterbot, ist sie dort aufgrund ihres jungen Alters noch nicht startberechtigt.

 

Das gute Gesamtergebnis der Läufer aus der Trainingsgruppe von Heiko Wilcke (Eintracht Hildesheim) komplettierten folgende Ergebnisse:

  • Platz 2 für Finn Loddoch (Jg. 2002) über die 3000m in der U-18 (9:18,99min),
  • Platz 3 für Enes-Maurice Köse (Jg. 2003) über die 800m in der U-18 (2:07,11min),
  • Platz 4 für Britta Miaskowski über die 3000m bei den Frauen (10:40,74min),
  • Platz 8 für Anne Petersen (Jg. 2003) über die 800m in der U-18 (2:28,29min)
  • Platz 10 für Maximilian Kaluza (Jg. 2000) über die 800m bei den (deutlich älteren) Männern (2:04,40min).

Am kommenden Wochenende sind dann die Athleten der Altersklassen U-16 und U-20 gefordert.

Fotos: Saskia Peuke