FC Algermissen gewinnt den eigenen Krombacher Cup 2018

Einmal mehr war die Sporthalle an der Ostpreußenstraße in Algermissen Austragungsort für den Krombacher Hallencup des FC Algermissen. In 2018 fand bereits die 6. Auflage des Turniers statt. Zwei Tage lang kämpften insgesamt 17 Mannschaften um den begehrten Pokal.

Am vergangenen Freitag begann das Turnier mit einer Qualifikationsphase, an der acht Mannschaften teilnahmen. Drei Teams konnten sich für die Hauptrunde qualifizieren.
Zum Glück waren es acht Mannschaften, sagte nämlich der 1.FC Celle am Donnerstagabend kurzfristig seine Teilnahme ab. Nach mehreren erfolglosen Versuchen Ersatz an Land zu holen, wurde kurzerhand eine “All-Star“-Mannschaft gebildet. Ein großes Dankeschön geht hierbei an Niklas Kiene und Jonas Jürgens. Beide organisierten das Team und spielten auch selbst mit. Zusätzlich waren unter anderem die beiden ehemaligen Algermissener Trainer Adem Cabuk und Emrah Cengiz im Team. Am Ende des ersten Tages qualifizerten sich der TUS Nettlingen, die “All-Stars“, sowie der SV Hildesia Diekholzen, der die SG Algermissen im Entscheidungsspiel schlug, für die Hauptrunde.

Am Samstag stiegen dann die höherklassigen Teams aus der Landes-, Bezirks- und Kreisliga in das Turnier ein. Von zwölf Teams qualifizierten sich immerhin acht noch für das Viertelfinale. Etwas überraschend schafften die beiden Qualifikaten vom Freitag aus Nettlingen und Diekholen soagr den Einzug unter die Top acht. Außerdem waren noch dabei der FC Stern Misburg, der SV Lengede, der TSV Giesen, die U19 von VfV 06, der TUS GW Himmelsthür und der Gastgeber FC Algermissen.
Ins Halbfinale schafften es dann wirklich die vier spielstärksten Mannschaften des Turniers. Algermissen, Misburg, Giesen und die U19 der “Domstadtelf” um den ehemaligen FCA-Coach Oliver Jonas. Der Gastgeber besiegte im ersten Halbfinale Misburg mit 3:2, Giesen schlug die U19 2:1. Im anschließenden Neunmeterschießen um Platz drei gewann Misburg gegen die U19 von VfV Borussia 06 Hildesheim. Im Finale waren die Hausherren klar tonangebend, profitieren aber auch von müden Giesenern, die nicht die großen Wechselmöglichkeiten hatten. Julian Dressler, sowie Jascha Körner mit einem Doppelpack, trafen zum 3:0 Turniersieg.
Ibrahim Kansou, vom FC Algermissen, wurde Torschützenkönig, Johannes Martin, vom TSV Giesen, wurde bester Torwart und der beste Spieler hieß Mustafa Nawazy vom FC Stern Misburg.

Einmal mehr war es ein gelungenes Turnier des FC Algermissen.