Ranghöchstes Team gewinnt das REWE Hallenmasters 2018 – Der Nachbericht

Tag zwei des REWE Hallenmasters 2018 ist auch geschafft und damit auch das ganze Turnier. “Wir sind mehr als zufrieden, das Turnier hat alle Erwartungen übertroffen. Die Halle war an beiden Tagen voll gefüllt, heute haben wir sogar einen Zuschauerrekord gebrochen. Außerdem war das fußballerische Niveau sehr hoch, Mannschaften aus der Regionalliga bringen gestandene Spieler mit, sodass es wirklich Spaß macht. Da freuen wir uns sehr drüber, das ist gut gelaufen. Ein großes Dankeschön natürlich an alle Sponsoren und Helfer”, zog der Turnierverantwortliche Viktor Rosenfeld ein sehr positives Fazit.
Nachdem am Donnerstag beim Qualifiaktionsturnier sich der SV Einum und der VFR Germania Ochtersum vor mehr als 400 Zuschauern durchgesetzt hatten, kamen am gestrigen Freitagabend über 600 Zuschauer in die Sporthalle der Schiller-Oberschule in Sarstedt. Ein neuer Rekord, mehr Menschen hätten nicht mehr reingepasst.

Die anwesenden Zuschauer sahen ein tolles Hauptrundenmasters. Am Ende setzte sich die ranghöchste Mannschaft vollkommen verdient durch. Der 1.FC Germania Egestorf / Langreder besiegte im Finale den Bezirksligisten Koldinger SV mit 8:2. In der Anfangsphase hielten die Koldinger noch gut mit, aber dann setzten sich die Mannen um den späteren Torschützenkönig Hendrik Weydandt ab und souverän durch. Auf Rang drei landete der Landesligist OSV Hannover, der im Neunmeterschießen um Platz drei den Bezirksligisten SC Harsum mit 3:2 besiegt hatte.
Die Germanen waren die absoluten Ballermänner des Turniers. In ihren fünf Spielen erzielten sie 23 Tore, lediglich im Halbfinale stand nach der regulären Spielzeit die Null und das Neunmeterschießen musste helfen. Beste Schützen der Egestorfer waren der eben angesprochene Torschützenkönig Weydandt (7 Tore), sowie Kevin Schuhmacher und Niklas Teichgräber mit je vier Treffern.
Einen überzeugenden Auftritt zeigte der SC Harsum, der es bis ins Halbfinale schaffte und dabei nur knapp den Einzug ins Finale verpasste. In der Gruppenphase setzte man sich als Zweiter hinter dem SV Bavenstedt durch und schaltete dann im Viertelfinale den TSV Havelse aus der Regionalliga aus. Im Halbfinale lag die Mannschaft von Trainer Sven Pohl bereits 2:0 in Front, musste dann aber drei Gegentreffer schlucken. Kurz vor dem Ende hätte Christian Schäfer beinahe noch ausgeglichen, aber sein Schuss ging knapp vorbei. Torwart Chris Gremmels lieferte eine starke Leistung im gesamten Turnier ab. Die weiteren Hildesheimer Teams, SV Bavenstedt scheiterte im Viertelfinale im Neunmeterschießen, SV Einum unterlag dem späteren Sieger Egestorf / Langreder ebenfalls im Viertelfinale. Die TUSPO Schliekum und die FSV Sarstedt mussten beide in der Gruppenphase die Segel streichen.