EVI Cup 2017 – Der große Nachbericht – Ein absolutes Highlight!

Monatelange Vorbereitungen, unzählige ehrenamtliche Helfer – und nun ist alles wieder vorbei. Aber es hat sich einmal mehr gelohnt. Der EVI Cup 2017 war ein voller Erfolg.

Das größte Hildesheimer Hallenturnier, veranstaltet vom Regionalligisten VfV Borussia 06 Hildesheim hat sich übertroffen. Mit über 9.000 Zuschauern an allen vier Tagen wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Am letzten Turniertag wurde vor der bisher größten Kulisse an einem Einzeltag gespielt, 2.940 Zuschauer kamen zur Endrunde.

Im ganzen Turnierverlauf haben die Zuschauer einiges an Toren gesehen. In zwei Spielen geizten die Mannschaften allerdings mit Toren. In den Partien zwischen dem TUS Lühnde und dem SSV Elze, sowie der Partie SV Bavenstedt gegen den VFL Borsum fielen keine Tore, die einzigen torlosen Spiele.
Das torreichste Spiel fand direkt am ersten Tag statt, im Duell zwischen dem TSV Giesen und dem VFB Oedelum fielen elf Tore. Oedelum gewann die Partie mit 8:3, obwohl man zunächst 0:2 zurückgelegen hatte. In Erinnerung bleiben auch einige Last-Minute-Tore, wie zum Beispiel von Yannik Schulze vom VfV 06. Im ersten Spiel des Gastgebers trifft der Mittelfeldspieler im letzten Moment zum 2:1 Sieg über den SV Einum. Oder das unglaubliche 6:1 des SV Alfeld über die SSV Förste in der Endrunde. Alfeld brauchte einen Sieg mit mindestens fünf Toren Vorsprung und trifft kurz vor dem Ende zum 6:1 und rutscht damit ins Halbfinale. Ingsgesamt fielen an allen vier Tagen 253 Tore.

Erfrischende Auftritte legte auch die SSV aus Förste hin. Die Mannschaft aus der 1. Kreisklasse schaffte es, sich in der Qualifikation und in der Hauptrunde überraschend durchzusetzen und spielte gleich bei der ersten Teilnahme in der Endrunde mit. Die junge Mannschaft um Torjäger Daniel Faulhaber und die Brüder Tim und Luca Kollakowski begeisterte die Zuschauer. In der Hauptrunde musste im letzten Spiel unbedingt ein Sieg her. 20 Sekunden vor Schluss erzielte Luca Kollakowski das viel umjubelte Siegtor zum Finaltag.

 

In 2017 gab es übrigens einen Premieren-Sieger. Der SV Newroz Hildesheim gewinnt zum ersten Mal den begehrten EVI Cup und verhindert damit das Triple des VfV 06. Der Bezirksligist ist der absolut verdiente Sieger. Die Mannschaft von Trainer Omar Fahmy hat sowohl in der Hauptrunde als auch am Finaltag am meisten überzeugt und zum Großteil sehr souverän agiert. Die starke Offensive um Engin Kyi und den Spieler des Turniers Tobias Gensrich, sowie eine konzentrierte und disziplinierte Defensive waren der Schlüssel zum Sieg. Der SVN kassierte im ganzen Turnierverlauf lediglich eine Niederlage, spielte zweimal unentschieden und gewann sechs Spiele.

Eher minimalitisch unterwegs war der VFL Borsum. In vier Spielen brachte es die Mannschaft von Trainer Miguel Rey Lamas auf sieben Punkte, erzielte dafür aber nur zwei Tore und kassierte ein Gegentor. Am Ende kam der VFL nicht weiter, weil der Kontrahent MTV Almstedt mehr geschossene Tore bei gleicher Punktzahl und gleicher Tordifferenz hatte.

In der Endrunde war in der Gruppenphase ein großes Favoritensterben angesagt. Die beiden höchstspielenden Teams, VfV Borussia 06 aus der Regionalliga und Landesligist SV Bavenstedt schieden aus. Alle Experten waren sich einig, im Normalfall holt der Gastgeber den Pott. Dass einige Teams in der Lage sind, die Favoriten zu ärgern wusste man, aber ein frühes Ausscheiden, hatte man nicht geglaubt. Stattdessen standen plötzlich vier Bezirksligisten im Halbfinale. Ein Zeichen für die Stärke der Bezirksliga Hannover 4, in der die Hildesheimer Teams beheimatet sind.

Einmal mehr war der EVI Cup auch wieder der Treffpunkt für alle Fußballer, nicht nur zum Spielen selbst. Die lockere Atmosphäre lädt ein bei spannenden und interessanten Begegnungen zu fachsimpeln. Man trifft sich, man kennt sich und man unterhält sich. Unter anderem waren zum Beispiel die ehemaligen VfV´er Trainer Jürgen Stoffregen und Spieler Dominic Hartmann vor Ort. Auch Timo Hübers vom Bundesligisten Hannover 96 schaute beim EVI Cup vorbei und unterstützte insbesondere seinen Bruder Oliver vom SV Bavenstedt. Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernd Westphal, an der Seite vom MDL Bernd Lynack, ließ sich den Finaltag nicht entgehen.

Einmal mehr war der EVI Cup ein großer Erfolg, es gilt ein großer Dank an alle Helfer, Organisatoren und insbesondere natürlich dem Gastgeber VfV Borussia 06 Hildesheim, sowie die EVI Hildesheim. Ein Mann ganz allein steht natürlich wie kein Anderer für dieses Turnier, Michael Salge, der Präsident der “Domstadtelf” war seit Oktober mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die Freude über einen gelungenen Turnierverlauf war natürlich anzusehen.