Superzweite überwintert nach Derbysieg auf Platz zwei!

USC Braunschweig II : TSV Giesen II (1:3)
(19:25/25:20/25:22/33:31)

Am Samstag machte sich die Bundesligareserve der Grizzlys auf den Weg in die Löwenstadt zum letzten Spiel dieses Jahres. Die Mannschaft war hochmotiviert und wollte unbedingt gewinnen um in Schlagdistanz zum Ligaprimus aus Lintorf zu bleiben. Trainerin Christine Kröger musste auf ihren Partner an der Seitenlinie Stefan Drews, sowie auf Libero Tove Jansen verzichten (beide beruflich verhindert), auch Außenangreifer Moritz Appel war verletzt, reiste aber mit an.

Die Superzweite startete mit vielen leichten Eigenfehlern in das Derby und musste den 1.Satz an die Braunschweiger abtreten. In den nächsten beiden Sätzen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in der besonders die Giesener Mittelblocker Max Bödder und Tobias Bödecker immer wieder von Zuspieler Vincent Witt in Szene gesetzt werden konnten. Somit gewannen die Giesener den zweiten und dritten Durchgang aus einem stabilen Annahmeriegel um Henning Banko und die Lehmann Brüder.
Im 4.Satz ging es dann nochmal ordentlich zur Sache, die Braunschweiger wollten sich noch nicht geschlagen geben und es entwickelte sich eine hochspannende Schlussphase. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt und ließen keine Fehler mehr zu. Letztendlich konnte der kurz vorher eingewechselte Moritz Appel den Matchball zum 33:31 Sieg verwandeln.
Die Superzweite bleibt also weiterhin nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer und begibt sich in die wohlverdiente Weihnachtspause um im neuen Jahr mit neuer Kraft gegen Grün-Weiß Vallstedt und den VFL Lintorf anzutreten. Mit dem Tabellenfünften und dem Spitzenreiter warten sofort zwei schwere Spiele auf die Giesener.