Bav siegt beim eigenen Holldorb-Cup, Newroz auf Rang zwei!

Der SV Bavenstedt hat am gestrigen Samstag den Holldorb-Hallencup 2017 veranstaltet und ist beim eigenen Turnier als Sieger hervorgegangen.
In der Sporthalle der Ochtersumer Renataschule waren zwölf Teams von der Oberliga bis zur Kreisliga zu Gast, 500 Zuschauer bekamen attraktiven Hallenfußball zu sehen.

In vier Gruppen mit jeweils drei Teams wurden zunächst acht Teams für das Viertelfinale ermittelt. Dort gab es ein kleines Favoritensterben, insbesondere Oberligist SV Arminia Hannover flog überraschend heraus, allerdings war nur die A-Jugend angereist, da das Oberliga-Team zeitgleich ein Punktspiel bestritt. Überaschend setzte sich Kreisligist FSV Sarstedt durch. Einen klasse Auftritt hinterließen auch die Jungs aus Hamburg von Barmbek-Uhlenhorst, die sportlich, aber auch von der Stimmung her überzeugten.
Im Viertelfinale setzten sich der Gastgeber, Landesliga-Spitzenreiter HSC Hannover, sowie die beiden Bezirksliga-Aufsteiger VFL Borsum und der SV Newroz Hildesheim durch. Zwei Hildesheimer Bezirksligisten hatten einige starke Teams bereits hinter sich gelassen.
Die beiden Halbfinals waren dann eine klare Sache. Bavenstedt besiegte Borsum klar und deutlich 4:1, während der SV Newroz deutlich und überraschend gegen den HSC aus Hannover mit 4:1 gewann. Im anschließenden Neunmeterschießen um Platz drei behielten die Hannoveraner die Oberhand gegen Borsum.
Das Finale gewann die Mannen von Trainer Stephan Pietsch mit 3:1 gegen den Tabellenführer der Bezirksliga SV Newroz.
Bei der Siegerehrung erhielt Engin Kyi (SV Newroz) den Preis für den besten Spieler, der zugleich auch mit sieben Toren Torschützenkönig wurde. Bester Torwart wurde Lukas Vincent Driessen (Barmbek-Uhlenhorst II). Drei Hildesheimer Teams holen sich damit eine ordentliche Menge an Punkten für das Sportbuzzer-Masters, was darauf hoffen lässt, das erstmals Hildesheimer Teams dort vertreten sind.

Marcel Hartmann sprach nach dem Turnier von einem gelungenen Turnier:

“Mit dem Turnierverlauf sind wir als Mannschaft, die das selbst organisiert hat, natürlich sehr zufrieden. Das war ein verdienter Turniersieg für uns, wir haben in jedem Spiel überzeugt und unser Spiel gut durchgebracht. Allerdings war Newroz ein phasenweise starker Gegner war.”