Versönliche Weihnachten – Grizzlys Giesen feiern 3:0 Heimsieg!

Die HELIOS GRIZZLYS GIESEN verabschieden sich mit einem klaren 3:0 Heimerfolg über den VC Bitterfeld-Wolfen in die Weihnachtspause.
Knapp 400 Zuschauer waren Zeuge des letzten Volleyballspiels im Jahr 2017 für die Mannschaft von Trainer Itamar Stein. Dessen Mannen begannen allerdings nervös und machten zu Beginn einige Fehler. Schnell geriet man 1:3 und 3:6 in Rückstand, Stein nahm da schon die erste Auszeit. Die Start-Six um Kapitän Hauke Wagner, Stefan Thiel, Milan Hrinak, Marius Appel, Anderson und Henrik Behmenburg, sowie den wechselnden Libero Marcel Fode fing sich aber und konnte sich nach der ersten technischen Auszeit beim Stand von 5:8 endlich heran kämpfen. Beim Stand von 9:9 glichen die Grizzlys erstmals aus und konnten danach gleich zwei weitere Punkte zur 11:9 Führung verwandeln. Plötzlich waren die Hausherren oben auf und erspielten sich bei 14:11 eine Drei-Punke Führung. Gäste-Coach Darko Despotovic nahm dann seine erste Auszeit, aber auch davon ließen sich die Giesener nicht aus dem Konzept bringen. Sie spielten nun konzentriert und dabei sehr klar in ihren Aktionen. Schließlich erspielte man sich sieben Satzbälle beim Stand von 24:17. Der zweite Satzball wurde von einem Gäste-Akteur in Aus geschlagen, sodass der erste Satz mit 25:18 an Giesen ging.

Übrigens musste Trainer Stein heute auf Mittelblocker Robert Schramm verzichten, der an seinem Geburtstag krank fehlte, ebenso weiterhin nicht dabei war der Verletzte Gjoko Josifov.

Im 2.Satz war das Spiel lange sehr ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts, zu Beginn des Satzes waren die Giesener drei Punkte in Rückstand, führten dann aber auch schnell wieder. Über 8:8 und 12:12 konnte man sich erst bei 16:15 erneut eine Führung erspielen. Dann setzte man sich auf 23:19 ab. Am Ende ging auch dieser Satz mit 25:20 an die Grizzlys, 2:0 Führung.

Im dritten Durchgang schien der Wille der Gäste schnell gebrochen, denn die Gastgeber spielten sich in einen wahren Rausch, nahezu alles klappte. Die erste technische Auszeit gab es beim Stand von 8:2. Nach weiteren Angriffspunkten von Wagner und Thiel, sowie einem gefährlichen Aufschlag von Anderson gab es die nächste Auszeit bei 11:3. Es half den Bitterfeldern aber alles nichts mehr. Plötzlich ging alles. Sei es ein mit dem Kopf abgewehrter Ball von Stefan Thiel oder starke Aufschläge von Anderson, die kaum zu kontrollieren war. Plötzlich war die Stimmung im Team und in der Halle am Kochen, die Mannschaft hatte sichtlichen Spaß. Ein weiterer Block von Anderson brachte beim Stand von 24:10 14 Matchbälle. Den zweiten Matchball schlugen die Gäste ins Aus, sodass Giesen auch diesen Satz mit 25:11 für sich entschied und nach 68 gespielten Minuten mit einem klaren 3:0 Heimsieg vom Platz ging.
John Pranger vom VCB erhielt die silberne MVP Medaille, Hauke Wagner war einmal mehr Giesener MVP und bekam die Goldmedaille.

Kapitän Hauke Wagner sprach nach dem Spiel von einer gelungen Partie:

“Ich denke wir haben da angeknüpft, wo wir letzte Woche angefangen haben, sehr gut gespielt, sehr konzentriert agiert. Jeder hat seine Arbeit erledigt, das war wichtig. Heute lief es ein bisschen besser als sonst, es gibt zwar immer etwas zu verbessern, aber alles in allem war es schon wieder ein bisschen besser im Spiel.”

Zuspieler Stefan Thiel, der heute die gesamte Partie spielen durfte, sah das ähnlich:

” Ich denke wir haben ein bisschen nervös angefangen, haben dann aber auch einfach das gespielt, was wir uns im Vorfeld als Matchplan ausgelegt haben und ich denke der ist in den ersten beiden Sätzen ganz gut aufgegangen. Der dritte Satz damit können wir zufrieden sein, daran können wir anknüpfen, das war ein souveräns 3:0.
Für mich persönlich war es natürlich nicht schlecht, wir werden weiter trainieren, dass es noch besser wird, aber ich habe mich natürlich sehr gefreut vor der großen heimischen Kulisse ran durfte, das hat mich nochmal gepusht.”