0:0 – Zumbeel hält den Punkt fest

Der VfV Borussia 06 Hildesheim trat an diesem winterlichen Abend zum Flutlichtspiel beim SV Drochtersen/Assel an. Gleich zu Beginn die erste Kuriosität – die Spieler der Domstadtelf liefen mit schwarzen Trikots auf. Grund dafür war, dass der eigene Trikotsatz in Hildesheim vergessen wurde und man deshalb freundlicherweise die Auswärtskleidung der Hausherren geliehen bekam.

Die erste Hälfte startete mit einer Druckphase von Drochtersen. Bereits in der 3. Spielminute musste Nils Zumbeel eine Glanzparade zeigen und einen Volley von der Linie kratzen. Nur zwei Minuten später die erste kleine Chance für den VfV06, Ibekwe kam von halb links zum Schuss, scheiterte aber am Torwart von D/A. Jörg Goslar musste aufgrund der vielen Verletzungsprobleme ein neues Spielsystem einführen. Doege und Hot agierten erstmals als Doppelsechs in der Mitte. Die beiden großgewachsenen, bulligen Spielertypen sollten wohl vornehmlich die Zentrale dicht halten und Kopfballduelle gewinnen. Dieses System wirkte sich auch auf die Spielweise der Domstadtelf aus. In Richtung Offensive ging eigentlich nichts. Sehr tief stehend wurden ausschließlich lange Bälle aus der Verteidigung heraus gespielt. Drochtersen kam im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit immer wieder gefährlich in Tornähe, konnte aber keine zwingenden Abschlüsse mehr zu Stande bringen, außer einer in der 41. Spielminute knapp über den Zumbeel-Kasten verbeirauschenden Direktabnahme nach einem Standard. Dann war Halbzeit.

Nach der Pause wirkte der VfV06 zunächst spielstärker. Es wurde versucht das Leder laufen zu lassen und Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Doch nach circa zehn gespielten Minuten übernahmen die Gastgeber wieder das Zepter. Hildesheim beschränkte sich sodann auf die Verteidigung. Ein ums anderer Mal rannten die Hausherren an, die Defensive und vor allem Nils Zumbeel waren aber einfach nicht zu überwinden. Vor allem zum Ende des Spiels bewahrte der Hildesheimer Schlussmann sein Team durch tolle Paraden vor dem Rückstand. Dann gelang dem VfV06 fast noch der Lucky-Punch. Nach einem Eckball kam Oliver Doege aus kurzer Distanz an den Ball, vor Überraschung gelang es ihm aber nicht ein Tor zu erzielen. In der 92. Spielminute erfolgte dann die letzte Chance für Drochtersen, wieder war Zumbeel da und es ertönte der Schlusspfiff. Es blieb beim 0:0 Unentschieden.

Der VfV Borussia 06 Hildesheim zeigte sich als unangenehmer Gegner. Die Mannschaft brachte viel Einsatz und Kampfgeist auf den schwer bespielbaren Platz. Gerade weil so viele Offensivkräfte fehlten (Diouf, Plaschke, Blazevic und Staron), kann Jörg Goslar mit dem Remis wohl sehr gut leben. Überragend war einmal mehr Nils Zumbeel. Nach 17 Partien stehen auf dem Konto des VfV06 nun 12 Punkte zu Buche, was gleichzeitig Platz 17. in der Liga bedeutet. Zum rettenden 13. Tabellenplatz (LSK Hansa Lüneburg) sind es momentan 4 Punkte.