VfV 06 U19 kassiert unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

Die U19 des VfV Borussia 06 Hildesheim hatte am heutigen Samstag zum Spitzenspiel der A-Jugend Niedersachsenliga die Freien Turner aus Braunschweig zu Gast. Bereits frühzeitig wurde die Partie auf den Kunstrasenplatz in Neuhof verlegt, damit das Duell zwischen dem Zweiten und Ersten stattfinden konnte.

Vor knapp 100 Zuschauern, dabei auch unter den Augen der VfV-Verantwortlichen Michael Salge und Michael Hesse entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, das zumeist zwischen den Strafräumen sich abspielte. In der 5.Spielminute die erste Schrecksekunde für die Hausherren. Bei einem Zusammenprall verletzte sich Torwart Fabian-Joel Stuke. Er versuchte zwar noch weiter zu spielen, aber nach 20 Minuten ging es nicht mehr und er musste ersetzt werden durch Feldspieler Nils Schwabe. Stuke verließ den Platz mit einer schweren Verletzung am Schlüsselblein. Die erste gute Möglichkeit der Gastgeber hatte Mahdi Khalid Biso, der eine Flanke von Kapitän Tristan Heine nur knapp verpasste. Ein Schuss von Alejo Rodriguez wurde abgeblockt. Die Branschweiger hatten im ersten Durchgang nur eine Chance, ein Schuss von Marvin Oktay konnte Schwabe im Tor souverän parieren. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Die Mannschaft von Maik Pertile startete in den 2.Durchgang sehr stark. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Mahdi Khalid Biso eine Riesenchance. Ein Schuss aus halblinker Position konnte Braunschweigs Torwart Phil Matzulla klasse parieren. Danach hatten die Gäste eine bessere Phase. Zunächst parierte Schwabe einen abgefälschten Freistoß klasse. Kurz darauf war er machtlos. Onur Can Ada tankte sich über rechts stark durch und bediente im Zentrum Marvin Oktay, der aus kurzer Distanz zum 0:1 traf.
Die Hildesheimer versuchten danach nach vorne zu spielen um zum Ausgleich zu kommen, aber die Braunschweiger Defensive stand sattelfest. Die beste Chance hatte Luis Baule, dessen Kopfball nach Flanke von Tristan Heine nur knapp über das Tor flog. Ansonsten blieben die Angriffsbemühungen oftmals Stückwerk.

Am Ende feiern die Gäste einen etwas glücklichen 0:1 Auswärtssieg und haben damit vier Punkte Vorsprung und sichern sich die Herbstmeisterschaft.
VfV´s Trainer Maik Pertile sprach nach der Partie von einer unglücklichen Niederlage:

“Eine ganz unglückliche Niederlage. In einem Spiel auf Augenhöhe machen wir leider einen Fehler, den Braunschweig eiskalt ausnutzt. Wir hatten zwar nicht viele, aber dennoch die klareren Möglichkeiten, das ist sehr ärgerlich heute.”