“Wir merken in dieser Saison ganz deutlich, dass wir die Gejagten sind” – Grizzlys empfangen Bocholt

Die 2.Liga Volleyballer der HELIOS GRIZZLYS Giesen stehen vor der nächsten Aufgabe. Am Samstagabend gastieren die Turner und Ballspieler aus Bocholt in der Volksbank-Arena. Anwurf zur Partie ist um 20 Uhr.

Nach der inzwischen vierten Niederlage im achten Saisonspiel stehen die Grizzlys auf Rang sieben der Tabelle der 2.Bundesliga Nord. Der Rückstand auf Spitzenreiter VCO Berlin beträgt zehn Punkte, selbst auf den Zweiten aus Mitteldeutschland sind es immerhin acht Punkte Rückstand. Manager Sascha Kucera angesprochen auf den weiteren Saisonverlauf, im Hinblick auf die Vision 2018/2020:

“Nichtsdestotrotz werden wir bis zum Schluss an uns glauben und wollen die bestmögliche Platzierung herausspielen. Das sind wir unseren Fans und Sponsoren schuldig. Wir werden weiterhin hart arbeiten und uns in der Tabelle Schritt für Schritt nach vorne arbeiten. Vielleicht werden wir auch noch einmal am Transfermarkt tätig, um unsere Ambitionen zu unterstreichen.”

Der Gegner am Samstag, TuB Bocholt, steht nach acht Spielen auf dem 11.Tabellenplatz. Einem Sieg stehen sieben Niederlagen gegenüber. Deshalb fordert Kucera am Samstag einen Heimsieg:

“Ich erwarte von unserem Team – das in dieser Woche gut und konzentriert gearbeitet hat – dass es die taktischen Anweisungen des Trainerteams befolgt und wir einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Obwohl Bocholt ein unangenehmer und eingespielter Gegner ist, sollten die Helios GRIZZLYS mit den Fans im Nacken stark genug sein, einen Heimsieg und wichtige 3 Punkte einzufahren.”

Bei der vielen Kritik in den letzten Wochen darf auch nicht zu kurz kommen, dass die Giesener einiges, insbesondere im Bereich des Managements und der Professionalisierung getan haben und dadurch den Anforderungen der Volleyball Bundesliga näher gekommen sind. Manager Kucera führt das wie folgt aus:

“Mit dem Erreichen des Pokal-Achtelfinales gegen die Bisons Bühl haben wir unser 1. Saisonziel erreicht. In einem hochklassigen Spiel in der Volksbank Arena konnten wir phasenweise gegen einen etablierten Bundesligisten mithalten. Darauf können wir zurecht stolz sein und wir haben nicht nur von unserem Gegner sondern auch aus der Volleyballszene viele positive Rückmeldungen erhalten. Das wird uns weiterhin motivieren. So werden wir zum 1.12. unsere Geschäftsstelle in der Innenstadt anmieten (und im 1.Quartal 2018 eröffnen) und im 1. HJ 2018 hauptamtliche Mitarbeiter im Bereich Marketing/Unternehmensentwicklung einstellen, um weitere Meilensteine des sog. Masterplans der Volleyball Bundesliga zu erfüllen. Natürlich haben wir uns alle nach der tollen Vize-Meisterschaft im letzten Jahr und dem in der breite verstärkten Team erhofft – und auch vorgenommen – bereits in diesem Jahr die Meisterschaft einzufahren. Doch wie ich bereits vor der Saison gesagt habe, der Sportliche Erfolg ist nicht planbar! Wir merken in dieser Saison ganz deutlich, dass wir die “Gejagten” sind und dass unser Team einen gewissen Erfolgsdruck verspürt, der uns aktuell – noch – hemmt.”