PSV zeigt viel Moral bei Niederlage in Göttingen

Haberstroh trifft doppelt und ist doch unglücklich

Der Traumstart der Gastgeber in der ersten Minute fordert die PSV-Frauen von Beginn an. Beim langen Ball auf die linke Seite sind die Hildesheimerinnen zu weit von Torschützin Probst entfernt. Der erste Torschuss findet im oberen linken Eck sein Ziel. Fast im Gegenzug haben auch die Grün-Weißen ihre erste gute Gelegenheit. Franziska Aue scheitert mit ihrem Torschuss an Göttingens Torfrau. Hildesheim erspielt sich in der Folge die größeren Spielanteile. Vor dem Tor sind die Gäste aber nicht konsequent genug. Sparta erhöht nach einem Ballverlust in der Hildesheimer Vorwärtsbewegung. Den langen Ball in die Spitze verarbeitet Kamp sicher, spielt Torfrau Jolien Auracher gekonnt aus und schiebt ins leere Tor ein. Mit einem 2:0 Rückstand geht es für den PSV zum Pausentee. 

Trotz der beiden Nackenschläge gibt die Wiese-Elf sich nicht auf. Catarina Haberstroh gelingt nach Vorlage von Milena Bögershausen in der 47. Minute der schnelle Anschlusstreffer. In der folgenden Phase sind die Hildesheimerinnen deutlich besser im Spiel und dem Ausgleich sehr nahe. Die beste Gelegenheit bietet sich beim Foulelfmeter für Catarina Haberstroh. Für die bereits geschlagene Torfrau rettet der Pfosten. Sparta hat in dieser Phase das Glück des Tüchtigen. Als kurz nach dem vergebenen Elfmeter erneut Kamp den alten zwei Tore Vorsprung wieder herstellt, scheint die Partie entschieden. Die Wiese-Elf gibt aber nicht auf, zeigt viel Moral und wirft noch einmal alles in die Waagschale. Zehn Minuten vor Ende schöpfen die Gäste noch mal Hoffnung. Cartarina Haberstroh bringt das Team mit ihrem zweiten Treffer wieder ran. Aber alle Bemühungen werden am Ende nicht belohnt. Das Melissa Thiedes Torschuss in der letzten Minute erneut vom Pfosten ins Aus springt, ist das eindeutige Zeichen, dass heute das Glück nicht mit den Hildesheimerinnen war. 

Trainer Wiese zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Frauen.

Wir haben uns heute in der einen oder anderen Situation selbst im Wege gestanden. Sparta hat die sich bietenden Chancen eiskalt genutzt. Ich kann meiner Mannschaft für den Willen und die Moral nur meinen größten Respekt zollen. Leider konnten wir uns am Ende nicht mit einem verdienten Punkt belohnen. Es ist schon komisch, wenn du mit Catarina Haberstroh eine zweifache Torschützin trösten musst.