Knapper 1:0 Auswärtssieg in Tündern führt auf Platz 2

PSV Frauen sind oben dran

Auf dem PSV Platz war an Fußballspielen nicht zu denken. Beide Teams einigten sich auf den Tausch des Heimrechtes. Der Anpfiff, um 16:00 Uhr, führte dann auch zur Flutlichtpremiere im Kampf um die Punkte in der Oberliga. 

Den Gastgebern gehörte die Anfangsphase. Mit viel Elan setzten die Hamelner auf ihre starke Offensive. Maja Mierisch entwickelte sich auf Hildesheimer Seite zum Fels in der Brandung. Zusammen mit Sofia Reinicke sorgte sie dafür, dass die Spitzen der Blau Weißen nicht entscheidend zum Zug kamen. Der PSV setzte seinerseits auf kontrollierte Offensive. Gleich mit der ersten und wohl besten Kombination sind die Hildesheimerinnen erfolgreich. Auf der linken Seite setzt Sara Raulfs, die an dem Tag links verteidigende Milena Bögershausen, in Szene. Bögershausen setzt sich auf dem Flügel stark durch und flankt präzise auf Franziska Aue, die am zweiten Pfosten den Ball per Kopf in die Maschen wuchtet. Bis zum Ende der ersten Halbzeit erspielen sich beide Mannschaften keine entscheidenden Situationen mehr.

Im weiteren Verlauf setzen die Gastgeber vermehrt auf Offensive und stellen auf Dreierkette um. Die PSV-Damen agieren in der Defensive sicher. Immer wieder ist es die Viererkette um Maja Mierisch, die den entscheidenden Pass verhindert und Zweikämpfe gewinnt. Tündern gelingt es somit nur bei den Standardsituationen für Torgefahr zu sorgen. Julia Ax ist der gewohnt sichere Rückhalt zwischen den Pfosten und hält ihren Kasten sauber. Im Konterspiel waren die Gäste für die frühzeitige Entscheidung nicht konsequent genug. Unter dem Strich waren die Hildesheimerinnen heute das clevere Team und haben zwar knapp, aber nicht unverdient die drei Punkte in die Domstadt entführt.

Andreas Wiese zeigte sich mit der Leistung seiner Elf sehr zufrieden:

Wir haben das Spiel heute gegen einen starken Aufsteiger in der Defensive gewonnen. Das entscheidende Tor durch Franziska war einfach genial rausgespielt und mit einer unwiderstehlichen Wucht vollendet worden. Aber was meine, wieder einmal neu formierte, Abwehr geleistet hat war der Grundstein für den Erfolg. Maja Mierisch hat heute sicher ihr bestes Spiel der bisherigen Saison gemacht. Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Viererkette. Neben Maja Mierisch haben auch Sofia und Elena Reinicke sowie Milena Bögershausen die Angriffsbemühungen der Blau Weißen entscheidend eingedämmt.