Sascha Diekert wird neuer Special-Teams Coordinator der Hildesheim Invaders

Sascha Diekert bliebt der Invaders Familie erhalten. Er spielte in der letzten Saison noch selbst und übernimmt nun das Amt des Special-Teams Coordinator. Im Interview mit den Invaders steht er Frage und Antwort:

Wieso wechselst du direkt vom Spielfeld an den Seitenrand?

Ich betreibe diesen Sport seit über 20 Jahren. Die aktive Zeit ist vorbei, aber mein Herz hängt an diesem Sport. Das Teamgefühl und der Spaß sind bei mir ungebrochen und daher möchte ich das Team weiterhin unterstützen.

Was ist dir beim Coachen besonders wichtig?

Wichtig beim Coachen ist es den Spieler mit deiner Emotion zu erreichen, ihn mitzuziehen und den Glauben ans Team und an sich selbst zu vermitteln. Die Vermittlung von Techniken, damit jeder Spieler zu jeder Zeit auf dem Feld weiß, was genau seine Aufgabe ist. Außerdem versuche ich auch kleine Tricks und Kniffe zu vermitteln. Football ist wissen, was ich tun muss damit alles zusammen passt , dass ist meine Aufgabe als Trainer.

Als Spieler warst du jemand auf dem Feld der seine Mitspieler angeführt hat und mit seiner Art mitgerissen hat. Wen siehst du als deinen Nachfolger?

Da  sehe ich  Manuel Haberlach. Er hat sich in Braunschweig gut entwickelt und seitdem er wieder zurück ist, übernimmt er Verantwortung. Er hat 2017 gezeigt, dass er es kann.  Gerade als Chef/ Captain der Defense muss man einen kühlen Kopf bewahren und das kann Manu gut und verliert nicht die Ruhe. Ich denke wir werde 2018 einen Manu sehen der mit seiner Rolle wächst und mich gut ersetzt.

Was sind deine Ziele für 2018?

Take care the Business. Also Playoffs.