Hitziger Fight am Klingenberg – Himmelsthür siegt mit 1:0

Am heutigen Tag standen sich bei unserem ”Spiel der Woche” der Sv Blau-Weiß Neuhof und der TuS Grün- Weiß Himmelsthür gegenüber. Es geht um obere Tabellenplätze, sodass ein packendes Spiel vorprogrammiert war.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften ab und ließen den Ball gut und kontrolliert in den eigenen Reihen laufen, bis Sean Geisinger die erste Chance für die Gäste aus Himmelsthür verzeichnen konnte. Dann wurde es direkt einmal hitzig. Dennis Springmann wurde fair aber auch hart im vollen Sprint zwischen beide Trainerbänke transportiert. Beide Auswechselbänke und die dabei stehenden Zuschauer bildeten sich in einer Traube und warfen sich teils nicht so nette Worte an den Kopf. Die Ordner vom Klingenberg, die mit vier bis fünf Mann vor Ort waren, verfrachteten die Zuschauer somit auf die andere Seite das Spielfelds. So etwas sieht man auch selten. 

Bis zur 20. Spielminute hat Neuhof das Spiel großenteils im Griff und lässt Himmelsthür wenn nur durch steile Bälle nach vorne ins Spiel kommen, wie in der 24. Minute durch Sean Geisinger, der den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei schießt. In der Nachfolgenden Spielzeit bekommt der TuS wieder mehr vom Spiel und erspielten sich immer mehr Ballaktionen. Dann die 44. Spielminute. Dustin Schnepp wird in die Tiefe geschickt, behauptet kurz den Ball und schiebt ihn dann gekonnt am Neuhofer Keeper Bengt-Matti Galbaz zum 0:1 für die Gäste ins Tor. Mit dem 0:1 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kamen die Kirschen vom Klingenberg besser ins Spiel. Ein Freistoß von Miguel Werner aus knapp 18 Metern landete daraufhin an der Latte des Himmelsthürer Gehäuses. Neuhof baute Druck auf. Dann die 65. Spielminute. Der Neuhofer Philip Utke wird über linksaußen geschickt, bringt den Ball gekonnt steil in die Mitte und Yordano Adler verwandelte den Ball zum 1:1. Das dachten zumindest alle, doch der Schiedsrichter verließ sich auf seinen Assistenten und gab das Tor wegen einer umstrittenen Abseitsentscheidung nicht.  

Es war zu diesem Zeitpunkt wirklich Feuer im Spiel. Welches die nächste Szene des Spiels beweist. Ein aus Fairness nicht ausgespielter Ball wird im Spiel gehalten, auf den Bänken gab es deswegen kein Halten mehr. Betreuer und Spieler sprangen von ihren Plätzen auf. Zum gleichen Zeitpunkt gab es auf dem Spielfeld die allseits bekannte Rudelbildung, welche der Schiedsrichter aber nach ein paar Rangeleien schnell wieder im Griff hatte. Dann ein Schockmoment für beide Seiten. Der Neuhofer Hannes Dressler wird im eigenen Strafraum unglücklich am Fuß nach einem Schuss getroffen und bleibt schreiend am Boden liegen. Er wurde daraufhin 10 Minuten behandelt und musste von einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach dem Spiel war von einem offenen Bruch am Sprunggelenk oder am Wadenbein die Rede. Daraufhin folgte ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fouls und Nicklichkeiten. In der Schlussphase machten die Kirschen noch einmal Druck und nutzen die aufgeheizte Stimmung der rund 150 Zuschauer aus, doch kamen nicht mehr bedeutend vor das Tor der Himmelsthürer. 

Himmelsthür gewinnt somit ein hart umkämpftes Spiel auf dem Klingenberg mit 1:0. Nimmt man aber das nicht gegebene Tor dazu und die besser gespielte zweite Hälfte, so wäre für die Hausherren ein Punkt drin gewesen.