Volleyball – Dämpfer für die Grizzlys!

Die HELIOS Grizzlys Giesen haben am ersten Spieltag der 2.Volleyball-Bundesliga Nord einen herben Dämpfer erhalten. In der Volksbank-Arena verlor man am gestrigen Samstagabend deutlich mit 0:3 gegen den VV Humann Essen.

Das mit etlichen Neuzugängen und vielen Hoffnungen gespickte Team erlebte einen Albtraumstart. Im ersten Satz der Partie lief nahezu gar nichts zusammen, während die Gäste aus Essen eine starke Block-Abwehr spielten und auch im Angriff sehr stark agierten. Trainer Itamar Stein bot zu Beginn des Spiels lediglich die Neuzugänge Gjoko Josifov und Robert Schramm im Mittelblock auf. Ansonsten vertraute er den Leistungsträgern der letzten Saison um Kapitän Hauke Wagner und Zuspieler Marcin Kapusniak. Die Grizzlys spielten bis zur ersten technischen Auszeit noch einigermaßen mit, danach setzten sich die Gäste immer weiter ab. Insbesondere Jan Holthausen bekamen die Giesener überhaupt nicht in den Griff. Satz eins ging folglich sehr deutlich mit 16:25 an Essen.

“Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden, alles was wir uns vorgenommen haben, hat nicht geklappt”, so Kapitän Hauke Wagner im Anschluss an die Partie über die Anfangsphase.

Gegen Ende der ersten Satzes begann Trainer Stein einige Wechsel zu vollziehen, so kamen die Neuzugänge Stefan Thiel und Maximilian Ströbl schnell zu ihren Debüts. Mit Beginn des 2.Satzes tauschte er zudem die Liberos aus, Neuzugang André Illmer übernahm für Marcel Fode. Das Spiel verbesserte sich nur leicht. Essen war weiterhin tonangebend und hatte meist ein oder zwei Punkte Vorsprung im Verlauf des Satzes. Der Wille und die Leidenschaft der Essener wirkte deutlich größer. Auch Satz zwei ging an die Gäste mit 20:25.

Nach der zehnminütigen Pause erhofften sich die knapp 500 Zuschauer die Wende und Giesen schaffte es nach den Einwechselungen von Henrik Behmenburg für Gjoko Josifov und Ströbl für Marius Appel das Spiel enger zu gestalten. Dennoch, Essen war insbesondere im Block-Verhalten und bei zweiten Bälle nicht unter zu kriegen. Freie Punkte gelangen insbesondere Kapitän Wagner ganz selten. Um 21:25 Uhr war es dann Jan Holthausen, der den zweiten Matchball zum 22:25 und damit klaren 0:3 Auswärtssieg vollendete.

Im Beisein von Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal wurden noch die MVP-Spieler geehrt. Auf der Giesener Seite bekam Libero André Illmer die Medaille, bei Humann war es der alles überragende Jan Holthausen.

“Ich weiß nicht genau woran es lag, ob es die Aufregung war oder was auch immer, das haben wir uns auf jeden Fall anders vorgestellt. Wir müssen die Dinge nun unbedingt ansprechen und verbessern”, sagte ein sichtlich geknickter Kapitän Wagner im Anschluss an das Spiel.


Die Helios Grizzlys Giesen verpatzen den Saisonauftakt. Die Saison ist zwar noch lang, aber bereits in der vergangenen Saison zeigte sich, man sollte sich Niederlagen bestmöglich Sparen. Jetzt ist Trainer Itamar Stein gefordert seine Mannschaft wieder aufzubauen und die richtigen Schlüsse aus dem Spiel zu ziehen.