Helios Grizzlys Giesen starten in die Saison – Interview mit Kapitän Wagner

Am morgigen Samstag beginnt für die Zweitliga-Volleyballer der TSV Giesen Grizzlys, die übrigens mit ihrem neuen Namen HELIOS GRIZZLYS GIESEN auflaufen werden, die neue Saison. Zum ersten Spieltag gastiert der VV Humann Essen um 20 Uhr in der Hildesheimer Volksbank-Arena.
Die sportliche Leitung um Manager Sascha Kucera und Trainer Itamar Stein hat während der Sommerpause fünf qualitativ hochwertige Spieler verpflichtet. Stefan Thiel, Gjoko Josifov, Maximilian Ströbl, André Illmer und Robert Schramm sind neu dabei. Dazu kommt Jannik Lehmann aus der eigenen Jugend der Grizzlys. Es wird kein Hehl daraus gemacht, dass man nach der Vize-Meisterschaft im letzten Jahr, für diese Saison kein Problem mit der Meisterschaft hätte. Die Vision 2020 kann gut und gerne auch in eine Vision 2018 abgeändert werden, wenn es nach Manager Kucera geht.


Wir hatten die Möglichkeit kurz vor dem Saisonstart mit dem Kapitän der Grizzlys, Hauke Wagner, über die neue Mannschaft und die bevorstehende Saison zu sprechen.

Sportnews Hildesheim (folglich SH): Hauke, vorab erstmal vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst.Wie groß ist deine persönliche Vorfreude, aber auch die Vorfreude im Team, dass es endlich wieder los geht?

Hauke Wagner: Die Vorfreude ist sehr groß, dass wir mit der Saison loslegen können und endlich die Spiele in der Volksbank Arena beginnen.

SH: Die sportliche Leitung hat gezielt neue Spieler mit einer Menge Qualität zum ohnehin schon starken Kader dazugeholt. Wie ist deine Meinung über den Kader? Kann es dieses Jahr zum “großen Wurf” reichen?

Hauke Wagner: Ich denke, wir haben uns im Vergleich zum letzten Jahr gut verstärkt und die Qualität merkt man vor allem im Training. Ob es reicht, ist vor der Saison schwer zu sagen, da wir die anderen Mannschaften teilweise nicht einschätzen können, aber die Testspiele lassen auf ein gutes Endergebnis hoffen.

SH: Du sprichst bereits eure Gegner an. Im vergangenen Jahr war Mitteldeutschland der härteste Konkurrent, der am Ende knapp vor euch landete. Was denkst du, wer wird dieses Jahr euer größter Konkurrent im Kampf um die Spitzenplätze der Liga?

Hauke Wagner: Auf jeden Fall wird Mitteldeutschland wieder sehr stark sein, da die Mannschaft wieder aus Profis besteht, die teilweise zehn mal die Woche trainieren. Dazu kommen auf jeden Fall noch Lindow-Gransee, die ich als sehr spielstark bewerte, und eventuell Bitterfeld, allerdings haben sie neun neue Spieler und sind schwer einzuschätzen.

SH: Wie lautet euer persönliches Ziel für die Saison? Macht ihr euch selbst ein wenig Druck und habt nur den Aufstieg im Visier?

Hauke Wagner: Der Druck ist schon höher als letztes Jahr, da wir von uns selber auch erwarten um die Meisterschaft mitzuspielen, allerdings versuchen wir hauptsächlich von Spiel zu Spiel zu denken und in jedem Spiel unser bestes Level zu zeigen. Wenn wir das tun können wir uns am Ende nichts vorwerfen. Außerdem haben wir im letzten Jahr in ein paar Spielen unnötig Punkte verschenkt und das wollen wir dieses Jahr verhindern.

SH: Was erwartet ihr euch für das erste Spiel? Wie ist der Gegner aus Essen einzuschätzen? Rechnest du mit einem klaren Sieg?

Hauke Wagner: Essen ist ein starker Gegner, die letztes Jahr vierter in der Liga geworden sind. Sie spielen schon ziemlich lange mit dem gleichen Team zusammen, was gerade am Anfang der Saison ein Vorteil sein kann. Von daher erwarte ich ein enges und spannendes Spiel. Des Weiteren hoffe ich auf viele Fans die uns unterstützen, damit wir vor einer vollen Halle zum Sieg gepusht werden.

SH: Für dich persönliche lief die letzte Saison sehr gut. Du warst unzählige Male MVP einzelner Partien und am Ende sogar der MVP der Liga. Du bist Kapitän dieser Mannschaft und gehst immer voran. Was hast du dir persönlich für die neue Saison vorgenommen? Wie läuft die Zusammenarbeit als Kapitän mit Trainer Itamar Stein?

Hauke Wagner: Die MVP Medaillen sind eine tolle Ehre aber für mich sind sie eher ein Zusatz. Wichtiger ist für mich, dass ich der Mannschaft helfen kann und wir die Spiele gewinnen. Von daher ist mein persönliches Ziel auch am Ende der Saison mit der Mannschaft die Meisterschaft zu feiern. Die Zusammenarbeit mit Itamar ist super. Wir stimmen uns oft ab und haben eine sehr gute Kommunikation, was auf und neben dem Feld deutlich hilft.

SH: Vielen Dank Hauke und alles Gute, sowie viel Erfolg für die Saison!

Fotos: Hanna Böder (https://www.facebook.com/hsofie.reddoeb?fref=mentions)