Drei rote Karten und ein Krankenwagen – FSV siegt 1:0

Unser Spiel der Woche war diesmal die Kreisligabegegnung zwischen der Heimmannschaft vom FSV Sarstedt und den Gästen vom SC Drispenstedt, welches als Verfolgerduell von uns betittelt wurde. Sarstedt auf dem 3. Platz mit 9 Punkten und der SC mit ebenfalls 9 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.


Das Spiel ging direkt gut los. Ein Angriff der Sarstedter über rechts brachte den ersten Torschuss nach nur 30 Sekunden, denn der Ball ging nur wenige Zentimeter, durch einen Lupfer, am linken Pfosten der Gäste vorbei. In der 4. Spielminute hatten die Hausherren einen Freistoß an der Sechszehnergrenze, der aber vom Drispenstedter Schlussmann gut aus dem Winkel gefischt wurde. Dann gab es die erste gelbe Karte im Spiel für den SC. Dann die erste Offensivaktion der Gäste nach knapp 10. Minuten, durch einen Freistoß aus knapp 19 Metern, der aber weit über Tor hinweg ging.

Nur wenige Minuten später dann die riesen Chance für den FSV, zu dieser Spielphase, verdient in Führung zu gehen. Der Sarstedter Flügelspieler setzte sich über links durch, schießt den Ball auf den kurzen Pfosten doch der Keeper von Drispenstedt hält den Ball. Der abgeprallte Ball landete bei Dario Müller der den Ball gegen die Latte zimmerte. Bis zu diesem Zeitpunkt kam vom SC Drispenstedt wenig und Sarstedt spielte gekonnt nach vorne. Dann die 33. Spielminute, Dario Müller, der bis dahin eine super Partie machte, kassierte eine gelbe Karte wegen meckerns. Geschlagene zwei Minuten später konnte Müller wieder nicht an sich halten und kassierte, für unsere Ansicht zu hart bestrafte, zweite gelbe Karte und flog somit nach nur 35. Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Zu diesem Zeitpunkt gewann Drispenstedt mehr an Ballbesitz und man ging in die Halbzeit.

Dann begann die zweite Hälfte des Spiels. Sarstedt kam wieder besser aus der Kabine und hatte die erste Aktion durch einen Schuss aus der zweiten Reihe. Dieser verfehlte sein Ziel aber im Meter. Bis zur 65. Spielminute plätscherte das Spiel vor sich her. Ein überhitzes Einsteigen von Arianit Dodaj brachte dann aber eine hitzige Stimmung in das Spiel. Dodaj sah daraufhin die zweite Gelb-Rote Karte des Spiels. Wie eben schon beschrieben lief das Spiel so vor sich her und es kam kaum Spielfluss auf beiden Seiten zu stande. Doch dann die 75. Spielminute. Ein Freistoß der Sarsteder wurde schön in den Sechszehner gezogen und wurde herrlich von Aaron Ludewig über den Torwart der Gäste ins lange Eck zum 1:0 geköpft.

In den folgenden Minuten verteidigte Sarstedt die Führung gut und ließ nur wenige Offensivaktionen des SC zu. Dieser schrieb das Spiel aber zu keinem Zeitpunkt ab und fightete weiter für ein Remis in Sarstedt. In der 88. Minute dann der Schock für Pascal Rössig. Bei einer Grätsche ohne Fremdeinwirkung kugelte er sich die linke Schulter aus und wurde von einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Die Szene gestaltete sich aber sehr cool, da Rössig trotz der Schmerzen die Ruhe selbst war. In der 3. Minute der Nachspielzeit dann noch eine völlig unnötige Aktion des Drispenstedters Kenneth Schlesag, der nach einem Nachtreten vom Unparteiischen Gerhard Uschner die glatt rote Karte sah. Somit endete das Spiel der Woche mit 1:0 für den FSV Sarstedt.


Unterm Strich muss man sagen das die 3. Punkte für die Gastgeber total in ordnung gehen. Drispenstedt hatte Kampfgeist, doch konnte einfach nicht zwingend genug vor das Tor kommen um den Ausgleich zu erzielen.