Eklat in der 3. Kreisklasse-Hildesheim – Spielabbruch

Am vergangenen Mittwoch fanden zwei Partien des 6. Spieltags in der 3. Kreisklasse Hildesheim statt. Neben dem 4:0 Heimerfolg von SV Türk Gücü Hildesheim II gegen die SG Algermissen, gab es auch noch die zweite Begegnung an diesem Tag zwischen dem ESV Hildesheim und der zweiten Mannschaft von der SG Bettmar/Dinklar.


Die Facebookseite ”Kreisklasse Hildesheim” hatte die Ergebnisse für diese beiden Spiele auf dessen Seite verbreitet, doch keiner konnte sich so wirklich erklären warum das Spiel mit ”Abbruch” betittelt wurde. Wir haben mit unseren Freunden von Kreisklasse Hildesheim nachgehakt und mussten feststellen das es eine relativ unschöne und durchaus nachdenkliche Hintergrundgeschichte dahinter steckt.

Als am Mittwoch der angesetzte Schiedsrichter Daniel Gnebner nicht zum Spiel erschien, was leider in diesen Spielklassen öfter mal der Fall ist, hatte man sich auf einen Zuschauer der Heimmannschaft vom  ESV geeinigt. Nach wenigen Minuten in der ersten Halbzeit wurde den Gästen aus Bettmar/Dinklar bewusst das dieser Zuschauer anscheinend ein Bekannter des ESV Trainers sei:

Dies merkte man in der ganzen ersten Hälfte. Viele Fragwürdige und einseitige Entscheidungen zu Gunsten der Hildesheimer prägten das Spiel. Nach einer klaren Tätlichkeit gab es nur Gelb.

Heißt es am heutigen morgen von einem neutralen Zuschauer der am Mittwoch vor Ort war. Bei einem Halbzeitstand von 1:0 für die Hildesheimer ging man in die Kabine, doch die SG entschloss sich das Spielfeld nicht mehr zu betreten. Provokationen und schlimme Fouls brachten sogar den ESV Trainer auf die Palme der seine Jungs aber anscheinend nur wenig im Griff hatte. Zur Entscheidung der SG heißt es noch:

Die Mannschaft hatte keine Lust auf Ausschreitungen, weil sich manche Leute des ESV nicht mehr zusammenreißen konnten. Sie sind direkt mit Trikots in das Auto und sind gefahren ohne noch einmal in die Kabine zu gehen.


Wie das Spiel gewertet wird ist noch unklar, doch nach unseren Informationen wird der Trainer der SG eine Meldung an den Kreis senden. Unterm Strich empfinden wir diese Geschichte als erschreckend und finden, dass so etwas nicht auf dem Fußballplatz gehört. Zusätzlich müssen wir aber auch betonen, dass wir zwei neutrale Beobachter zu den Vorfällen befragt haben, deren Ansichten sich in jeder Hinsicht abglichen. In diesem Sinne einen friedlichen Sonntag euch allen und viel Erfolg auf den Plätzen.