7. Turnierspieltag – Viertelfinal’s mit Newroz gegen Harsum im Blickpunkt

Am heutigen Tag standen die Viertelfinalspiele auf dem Programm, welche viele Leute auf die Sportanlage des VfR Ochtersum lockte. Doch zuerst wurde das von gestern abgesagte Spiel, Blau-Weiß Neuhof gegen den MTV Almstedt nachgeholt. Blau-Weiß gewann dieses Spiel mit 1:0 und zog somit in das Viertelfinale ein, welches sie direkt danach gegen den SV Einum bestreiten mussten. Dieses Viertelfinale endete am Ende nach Elfmeterschießen 4:3 für Neuhof.  Die Kirschen stehen somit im Halbfinale gegen die erste Mannschaft von SV Bavenstedt, die heute gegen ihre Zweitbesetzung im zweiten Viertelfinale mit 3:0 gewinnen konnte. Anpfiff ist morgen um 18:00 Uhr.


Kommen wir nun zu unserem ”Blickpunktspiel” zwischen dem SV Newroz und dem SC Harsum. Vor knapp 300 Zuschauern standen sich zwei spielstarke Mannschaften gegenüber, die sich in der Anfangsphase abtasteten, bis in der 7. Spielminute der erste Ball von Niklas Schröder in den Händen von Newroz´s Schlussmann Primke landete. Nach den ersten 15. Minuten konnte verzeichnet werden, dass Harsum durchaus das bessere Team war, obwohl es selbst für Harsum in dieser Phase keine Schüsse auf das Tor der Newrozianer gab. In der 17. Minute dann, nahm sich Niklas Schröder den Ball und schoss ihn nur Zentimeter am Tor von Primke vorbei. Dann passierte bis zur 28. Minute wenig, bis Tobias Gensrich all seine Kraft zusammen nahm und das Harsumer Gehäuse auch nur im Zentimeter verfehlte.

Dann vielleicht die Szene des Spiels. Christian Gremmels sah nach Meckern eine gelbe Karte und Torwart Daniel Stolte richtete folgende Worte an ihn: “Halt endlich mal den Mund Christian”. Die Linienrichterin wertete diese verbale Attacke gegen sich und Stolte sah daraufhin, nach Absprache zwischen Linenrichterin und Schiedsrichter, glatt die rote Karte. Für unseren Geschmack eine zu harte Entscheidung, da Stolte somit auch in den ersten Spielen der Bezirksliga fehlen wird. Da es keinen weiteren Torwart auf der Bank gab, ging Christian Gremmels in den Kasten, der auch des öfteren in der zweiten Mannschaft diese Position besetzt.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich die Begegnung fast nur im Mittelfeld ab, bis in der 40. Minute Christian Schäfer den Ball stark behauptet und auf das Tor bringt, doch Primke hält, abermals ohne große Probleme. Kurz darauf folgte ein Freistoß für Newroz aus etwa 19 Metern, halblinks am Sechszehner. Felix Bielicke führte aus, traf auch das Tor, doch Gremmels konnte den Ball abwehren. In der letzten Viertelstunde des Spiels hatte man den Eindruck, als würde der SC das 0:0 über die Zeit bringen wollen, Newroz war zu dieser Zeit immer einen Schritt eher am Ball und machte einfach mehr. Und wie die Entwicklung des Spiels seinen Lauf nahm, verzeichnete Newroz somit auch die gefährlichste Szene der bis dahin gespielten Halbzeit. Nasir Bero behauptete den Ball stark über rechts außen, setzte sich bis auf Höhe des Fünfers durch und spielte den Ball stark in die Mitte, wo Bielicke den Ball wunderbar direkt mit Rechts verwertete. Doch der Ball flog knapp über die Latte. In der letzten Minute des Spiels wird Schäfer noch einmal von den Harsumern auf die Reise geschickt. In der 60. Spielminute steht nur noch Keeper Primke vor ihm, doch der Schlussmann kann den Schuss von Schäfer zur Ecke abwehren. Danach war die reguläre Zeit abgelaufen.

Zu dem Elfmeterschießen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Alle Elfmeter wurden gut geschossen und landeten bis auf den 3. vom SC Harsum auch sehr platziert im Tor. Dieser dritte Elfemeter aber wurde von Primke gut gehalten. Newroz steht somit im Halbfinale des Kehrwieder-Cups und setzt sich in einem sehr intensiv geführtem Spiel gegen früh minimierte Harsumer durch.


Das vierte Viertelfinale zwischen dem VfR Ochtersum und dem VfL Nordstemmen endete vor wenigen Minuten in der regulären Spielzeit mit 1:0 für Ochtersum. Der VfR trifft somit morgen um 19:15 Uhr im Halbfinale auf die Truppe von Omar Fahmy, den SV Newroz Hildesheim.