Relegation – Des einen Leid ist des anderen Freud

Die Relegationsspiele haben am heutigen Abend ein Ende genommen und die Mannschaften wissen endlich wo es für sie in der nächsten Saison weiter geht.

Der SV Blau-Weiß Neuhof musste sich heute in Hameln bei Preußen Hameln messen um nach dem zweiten Relegationsspiel doch noch in der Bezirksliga zu bleiben. Die Kirschen mussten sich gegen die Kreisligamannschaft aus Hameln mit 5:0 geschlagen geben. Der Sieg ging in dieser höhe in Ordnung und befördert Blau-Weiß somit eine Etage tiefer in die Kreisliga Hildesheim.

Der zweite im Bunde war am heutigen Tag die Mannschaft vom VFL Norstemmen, die sich in einem packenden Duell gegen den SV Uetze 08 mit 3:2 durchsetzten konnte. Mit dem ersten Platz in der dreier Qualigruppe und 6 Punkten nach zwei Siegen, bleibt der VFL somit in der Bezirksliga.

Ein paar zitterige Tage musste hingegen die Mannschaft vom Tus Hasede in Kauf nehmen. Das Relegationsspiel am Samstag gegen den DSC Duingen wurde zwar mit 2:3 veloren, doch da der VFL Nordstemmen in der Bezirksliga bleibt konnte der Tabellenzweite der Kreisklasse zusätzlich in die Kreisliga aufsteigen. Wäre es sogar dazu gekommen das Blau-Weiß Neuhof heute gewonnen hätte und in der Bezirksliga geblieben wäre, wäre sogar der drittplatzierte SC Harsum II in die Kreisliga nachgerutscht, um den Schnitt der Hildesheimer Mannschaften in der Kreisliga zu halten.

Aus der Mannschaft des Tus heißt es am heutigen Abend:

Klar fühlt es sich nach der Niederlage am Samstag im Spiel gegen Duingen komisch an, doch natürlich sind wir froh darüber nächstes Jahr in der Kreisliga zu spielen.


Wir gratulieren an dieser Stelle dem VFL Nordstemmen zum verdienten Verbleib in der Bezirksliga, und dem Tus Hasede zum Aufstieg in die Kreisliga. Auch dem Blau-Weiß Neuhof wünschen wir viel Erfolg und neuen Schwung für die neue Saison.