Paul Bogdann vor dem großen Spiel im Interview

Am Samstag um 16:00 Uhr haben die Hildesheim Invaders wieder ein, wenn nicht sogar das größte Spiel der Saison vor sich. Im Friedrich-Ebert-Stadion empfangen sie vor einer prognostiziert riesigen Kulisse den Ligakonkurenten aus Braunschweig, die New Yorker Lions.

Wir haben vor dem Spiel mit dem Wide Receiver der Hildesheim Invaders, Paul Bogdann, gesprochen. Er gibt Einblicke in die Mannschaft und spricht offen über die Niederlagen in den letzten Partien der Invaders.

Paul, die ersten drei Spiele der Saison wurden verloren. Wie wurden die Niederlagen verkraftet und wie ist die Stimmung bezüglich dieser Ergebnisse im Team?

Wir konzentrieren uns auf die kommenden Gegner und lassen die Köpfe durch diese Spiele keineswegs hängen. Zudem zählen die Dresden Monarchs zu den vier besten Teams in Europa und außerdem haben sie schon viel längere Erfahrung in der Liga. Trotzdem versuchen wir natürlich in jedem Spiel zu gewinnen, denn wir müssen uns nicht verstecken.

Jetzt steht am Samstag das große Spiel gegen die New Yorker Lions an. Die letzten Spiele gegen die Braunschweiger wurden verloren, denkst du ihr seid dieses mal bereit Punkte zu holen?

Die Aufregung war, und wird auch wieder vor diesem Spiel extrem hoch sein, doch wir wollen Punkte holen. Wir haben gegen so große Mannschaften mit mehr Erfahrung, wie es der Deutsche Meister aus Braunschweig eine ist, auch nichts zu verlieren.  Klar, die letzten Spiele gegen die Lions wurden verloren, doch wir konnten teilweise gut mithalten und gerade vor dieser Kulisse werden wir es den Braunschweigern sicherlich nicht leicht machen.

Habt ihr euch speziell für das Spiel gegen die Lions vorbereitet und wenn ja, wie?

Ja, man geht natürlich speziell auf Spielzüge ein, die in den letzten Spielen analysiert wurden. Diese Vorbereitung findet in dieser Form allerdings vor jedem Spiel im Training so statt.

Klar ist es früh in der Saison, doch wo siehst du euch am Ende der Saison und wie sind eure intern gesteckten Ziele?

Wir mussten vor und in den ersten Spielen viele unglückiche Verletzungen einiger Spieler in Kauf nehmen und außerdem ist es noch früh in der Saison. Doch wir müssen abwarten was die nächsten Spiele bringen. Vor der Saison wurde, wie auch letztes Jahr, mit dem 4. Platz und somit den Playoffs geliebäugelt, denn es kommen noch viele Gegner gegen die man definitiv gewinnen kann und auch wird. Klar ist auf jeden Fall, dass wir nicht gegen den Abstieg spielen wollen. Wir werden uns also nicht verstecken.


Kickoff im Friedrich-Ebert-Stadion gegen die New Yorker Lions ist um 16:00 Uhr, Einlass ist um 14:00 Uhr.