VfV06 erkämpft sich einen Punkt vor den Augen von Lienen

Der VfV Borussia 06 Hildesheim hat sich am heutigen Mittwoch Abend einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gesichert. Kult-Trainer Ewald Lienen, Coach der Profis von St. Pauli, war auch vor Ort. Wahrscheinlich, weil gleich fünf Spieler aus dem Zweitliga-Kader auf dem Feld standen.

Vor gerade einmal 150 Zuschauern (12 davon aus Hildesheim) fand das Spiel im vierten Anlauf nun endlich statt, davor war die Begegnung drei mal wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt worden.

In der Anfangsphase waren die Paulianer Feldüberlegen und hatten kleinere Chancen. In der 15. Spielminute kam dann die Domstadtelf erstmals gefährlich vor das gegnerische Tor, ein Freistoß von Hartmann ging ans Außennetz. In der 26. Minute war es dann Jane Zlatkov, der mit einer sehenswerten Direktabnahme das 1:0 für die Hildesheimer erzielte. Aber nur knapp 10 Minuten später klärt Thomas Ströhl eine Hereingabe von Dennis Rosin unglücklich, der Abwehrversuch landet im eigenen Kasten, Zumbeel war ohne Chnace. Mit 1:1 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit fing St.Pauli wieder besser an, Empens Versuch in der 52. Minute ging nur knapp drüber. Das Aufeinandertreffen mutierte dann mehr und mehr zu einem Kampfspiel, der Boden machte nicht mehr wirklich mit. In der 80. Spielminute zeigte Zumbeel noch einmal einen tollen Reflex, als er einen Schuss vom eingewechselten Konteh parierte. Am Ende war es mehr eine Abwehrschlacht des VfV06, nach vorne ging nicht mehr viel. Dass sie durch eine kämpferische Leistung keinen Gegentreffer mehr bekamen, nicht wie beim Last-Minute-Gegentreffer im letzten Pflichtspiel gegen Wolfsburg, zeichnete die Mannschaft von Mario Block am heutigen Abend aus. Sie haben sich diesen Punkt verdient und erarbeitet!